Kreativ & sicher baden

kreativ und sicher baden

 

Der stete Wandel im Leben des Menschen bringt immer wieder aufs neue Veränderungen verschiedenster Art mit sich. Wie sich in den letzten Jahren, Jahrzehnten und Jahrhunderten die Wohngewohnheiten verändert haben, so hat sich auch damit einhergehend das Bade- und Duschverhalten gewandelt. Da der Mensch in heutiger Zeit zur Individualisierung und Entfaltung seiner Persönlichkeit neigt, so hat er auch das Recht, ein Badezimmer nutzen zu können, was ganz und gar seiner Persönlichkeit entspricht. Die Zeit, in denen Bäder bloße Räume der Körperhygiene waren, sind schon lange vorbei. Heutzutage sind diese weit mehr.

Im besten Fall spiegeln sie das Innere, das heißt den Charakter, die Persönlichkeit und den Geist ihres Bewohners wieder und passen sich individuell an seine Bedürfnisse an. Dabei ist es offensichtlich, dass dies kein bloßer Zufall oder eine bloße Zuschreibung sein kann, sondern bereits in der Planung realisiert werden kann. Da jeder Mensch individuell ist, wünscht auch jeder ein Bad, welches sich an seine eigenen Bedürfnisse anpassen. Bezüglich dessen braucht beispielsweise ein Rentner andere Möglichkeiten als ein frisch verheiratetes Paar. Ebenso unterscheiden sich oftmals die Wünsche von Männern und Frauen hinsichtlich der Schwerpunkte und Ausgestaltungen in ihren Badezimmern.

Da Bäder oft schon fertig kommen, ist es in der Regel nicht nötig, diese komplett neu zu bauen. Für gewöhnlich ist es ausreichend, einen Badumbau vernünftig zu planen und dann entsprechend umzusetzen. Um z.B. bei einer Badezimmersanierung nicht in eine Routine zu verfallen, welche lediglich die Wünsche berücksichtigt, die für die meisten gelten, ist es an dieser Stelle notwendig, mit dem Kunden soweit zusammenzuarbeiten, dass die individuellen Bedürfnisse klar zum Vorschein kommen und das zu realisierende Badezimmer Wirklichkeit werden kann. Neben Dekorationselementen sind dabei auch Funktionen einzelner Geräte und Möbel ein wichtiger Aspekt, um den persönlichen Wünschen und Vorstellungen gerecht werden zu können.

 

 

Dabei ist es besonders wichtig, bei kranken, behinderten und alten Menschen individuelle Lösungen zu finden, um entsprechende körperliche Einschränkungen individuell in die Planung mit aufnehmen zu können. So kann eine verantwortungsbewusste Planung einer Dusche für das Bad nur dann vernünftig umgesetzt werden, wenn Sicherheit und Vertrauen in die Ausstattung des Bades gewährleistet sind. Auch hierbei stehen wieder unzählige Möglichkeiten offen, um entsprechende Badezimmer planen und umzusetzen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass bestehende oder zu erwartende Behinderungsaspekte im Detail durchgegangen und entsprechende Lösungen zusammen mit dem Kunden erläutert werden. Nur so lässt sich sichergehen, dass auch das eigene Bad nach vielen Jahren nicht zur Falle, sondern zur helfenden Hand wird.

Neben der bloßen Möglichkeit, Stützen und Haltegriffe an der Wand anzubringen, welche ein stabiles Stehen und damit verbunden ein Vermeiden von Ausrutschen und Fallen auf den Boden ermöglicht, kann bei anderen Menschen eine alternative Spülung oder eine individuelle Anpassung der Höhen der einzelnen Elemente im Bad ein wichtiger Punkt in der Realisierung eines Bades sein. Doch auch wenn das gegenwärtige Badezimmer zufriedenstellend ist, was seine Ausstattung und sein Ambiente betrifft, so kann dies durchaus dennoch Sicherheit und Unterstützung entbehren. An dieser Stelle ist es sinnvoll, sich zu überlegen, einen Badumbau durchzuführen.

Ein schönes Bad muss keine Luxusmöbel oder seltene Materialien haben, um anschaulich, komfortabel oder gemütlich zu sein. Je nachdem, was Sie sich wünschen, lassen sich individuelle Vorschläge für Lösungen finden und entsprechend ausarbeiten.

Aus langjähriger Erfahrung kann ich z.B. sagen, dass das Duschen in der Badewanne für viele ältere Menschen nicht nur schwierig durchzuführen sein kann, sondern durchaus eine ernst zunehmende Gefahr für die anhaltende Sicherheit darstellt. Bereits das Einsteigen in die Badewanne ist oftmals schwierig und ohne Stützen ein unmögliches Unterfangen. Das Aussteigen stellt den Betroffenen im schlimmsten Fall nochmal auf eine ähnliche Zerreißprobe. Aber auch das bloße Stehen in der Badewanne kann für die Schwächeren nicht nur anstrengend, sondern auch gefährlich sein. An dieser Stelle sollte ein umfangreiches Konzept ausgearbeitet werden, um die Sicherheit im Bad zu verbessern. Dies kann optimalerweise mit einer ausführlichen Analyse der eigenen Situation sowie dem daraus resultierenden Unterstützungsbedarf ausreichend geklärt werden.

Dabei sollte ebenfalls beachtet werden, welche zukünftigen Beeinträchtigungen möglicherweise neu hinzukommen können oder welche alten Beeinträchtigungen sich insofern verstärken können, dass entsprechende Mittel umgesetzt werden müssen, um die Sicherheit im Badezimmer zu verbessern. Hierbei kann dann nach entsprechender gemeinsamer Planung die Realisierung von Sicherheitsmaßnahmen wie z.B. Haltegriffe oder rutschfeste Untergründe in Angriff genommen werden. Dabei ist es mir persönlich äußerst wichtig, dass nicht nur eine schnelle Lösung für die gegenwärtige Situation gefunden wird, sondern Sie sich auch nach Jahren mit dem eigenen Bad sicher fühlen können, um dieses auch im hohen Alter oder bei aus sonstigen Gründen bestehenden Beeinträchtigungen genießen können. Daher ist es mir ein besonderes Anliegen, gemeinsam mit Ihnen entsprechende Wünsche und Bedürfnisse auf die Realisierung Ihres individuellen Badezimmers zu setzen.

Bisherige Arbeiten

Close Window